28.09.2019, Gottesdienst, Aachener Dom

Bereits zum 2. Mal gedachten wir am Samstag in einem ökumenischen Gedenkgottesdienst im Aachener Dom unseren gefallenen Soldaten sowie all derer, die in Ausübung ihres Dienstes oder infolge eines Auslandseinsatzes ihr Leben verloren haben.
Wir danken von ganzem Herzen Frau ltd. Militärdekanin Reitz, Herrn Militärdekan Kramer sowie dem Reservistenmusikzug Rheinland, die trotz ihres gefüllten Terminkalenders diesen Gedenkgottesdienst mit uns feierten.
Ein weiterer Dank geht an die anwesenden Soldaten und Angehörige, die zum Teil eine weite Anreise auf sich genommen haben.
Die lange Vorbereitung und Ausarbeitung dieses Gottesdienstes war für uns eine Herzensangelegenheit und die Anwesenheit der Soldaten hat uns auch diesmal gezeigt, dass unsere Öffentlichkeitsarbeit positiv von den Soldaten angenommen wird.
Am Samstag war für die Zivilbevölkerung die Gelegenheit, den anwesenden Soldaten und Angehörigen zu zeigen, dass es uns allen bewusst ist, was die Soldaten bereit waren und bereit sind zu für uns zu geben. …. Ihr Leben. Hier gab es die Möglichkeit, den Soldaten unsere Anerkennung zu zeigen und ihnen durch unsere Anwesenheit den Rücken zu stärken.
Leider haben nicht allzu viele, die in den sozialen Medien für Solidarität sind, davon Gebrauch gemacht. Umso erfreulicher war es, dass viele Passanten ihr Interesse bekundeten.
Wir bedanken uns bei allen, die dem Gedenkgottesdienst beigewohnt haben.

08.08.2018, Gottesdienst, Aachener Dom

Am 8. September 2018 fand unser erster Gedenkgottesdienst für unsere verstorbenen Soldaten statt. Es war eine emotionale und würdige Gedenkfeier. dies haben wir vor allem Frau Militärdekanin Reitz, Herrn Militärdekan Engels sowie dem Reservistenmusikzug  Rheinland zu verdanken, die diesen Gedenkgottesdienst mit ihrer Predigt und der musikalischen Begleitung unterstützt haben.
Ebenso danken wir dem Domprobst von Holtum, aufgrund seiner Zustimmung die Gedenkfeier im Aachener Dom erst möglich war, sowie Frau Sevenich, die uns bei der organisatorischen Planung jederzeit zur Seite stand. 
Wir danken den Soldaten, die unserer Einladung gefolgt sind. Ein ganz besonderer Dank geht an Oberstleutnant Taube, Kommandeur der Waldkaserne. Seine Teilnahme hat uns stolz gemacht, zeigt es doch, dass der Verein und unsere Arbeit ernst genommen wird. Und zum guten Schluss danken wir dem Verteidigungsministerium für ihre Unterstützung und der zivilen Bevölkerung für ihren Besuch.
Im Anschluss an den Gedenkgottesdienst folgte die Kranzniederlegung am Marienturm. 2 Soldaten baten uns, den Kranz bis zum Ehrenmal tragen zu dürfen. Es wäre für sie eine besondere Ehren. 
In diesem Moment war wieder diese starke Verbundenheit und Kameradschaft zu spüren und gab der Gedenkfeier einen würdevollen Abschluss. Es war nur eine sehr kleine Prozession, dennoch war der Weg zum Marienturm nochmals ein emotionaler Ruck. Leider waren Foto- und Filmaufnahmen verboten. Darum hier nur ein paar Eindrücke.
Beim Kranz ist uns vor lauter Nervosität ein Fehler beim Anbringen der Schleife unterlaufen. Wir bitten dies zu entschuldigen.
previous arrow
next arrow
Slider